Підказка користувачу
vodafon findandfolow findandfolow
Museum von Wladimir Iwasjuk

Про локацію

Das Gedenkmuseum von Wladimir Iwasjuk ohne Übertreibung eines der talentiertesten ukrainischen Komponisten und Dichters wurde am 13. September 1995 zum 25. Jahrestag der Premiere des Liedes „Tscherwona Ruta“ eröffnet. Und die ständige Einführung begann ab dem 4. März 1999 zu arbeiten, als die 50 Jahre zur Geburt des Komponisten gefeiert wurden.

Das Museum selbst befindet sich in einer Wohnung, wo Wladimir Iwasjuk für eine kurze Zeit mit ihren Eltern wohnte. Hier wurden etwa 10 Tausend einzigartige Exponate gesammelt, die mit seinem Leben und Schaffen: seine persönlichen Musikinstrumente, Gemälde und Porträts, Bücher verbunden sind. Hier ist die Charakteristik von Wolodja, des Schülers der Klasse 8: „Fleißig, bescheiden, liest viel, malt gut“. Und das ist die Notizendecke „Wodohraj“ (Wasserfall) auf Polnisch vom Komponisten für das Orchester des Sopotsker Wettbewerbes. Und hier kann man seltene Aufnahmen der 1970-er Jahre hören – Lieder, die vom Autor selbst gesungen werden.

Das Museum heute ist eine Art Zentrum der Popularisierung der ukrainischen Lieder. Das Museum besuchen Gästen aus der ganzen Welt: von Kanada bis Japan.

Wladimir Iwasjuk ist einer der Gründer der ukrainischen populären Schagermusik, der Autor der bekannten Hits „Tscherwona Ruta“ (Rote Raute), „Wodohraj“ (Wasserfall), „Ja pidu w daleki hory“ (Ich gehe in weite Berge), „Pisnja bude pomisch nas“ (Lied wird unter uns sein). Das sind Lieder aus den Ufern der Flüsse Tscheremosch und Prut, die weltweit bekannt sind.

Das Talent zur Musik entdeckten die Eltern-Lehrer bei Wolodja noch im frühen Kindesalter. Bereits ab fünf Jahren begann er Geige zu spielen. Und dann spielte er Klavier, Cello und Gitarre. Liedertexte kamen zu Iwasjuk auch in einem sehr jungen Alter – seine Lieder waren sehr beliebt nicht nur in der Ukraine, sondern überall in der Sowjetunion, und der „Tscherwona Ruta“ (Rote Raute) und „Wodohraj“ (Wasserfall), die von der Ensemble „Smeritschka“ erfüllt wurden, gewannen den jährlichen Wettbewerb bei „Lied des Jahres 1971“ und „Lied des Jahres 1971“.

Kreative Zusammenarbeit von Wladimir Iwasjuk mit einer Reihe von ukrainischen Künstlern machte es möglich, ihre Talente tief zu offenbaren. Unter ihnen sind die Namen von Wasilij Sinkewitsch, Nasarij Jaremtschuk, Sofia Rotaru.

Leider starb der junge ukrainische Künstler sehr früh – im Alter von 30 Jahren. Sein Tod hat immer noch etwas Mystisches. Die offizielle Version der damaligen Regierung ist Selbstmord, obwohl viele Fakten auf einen gewaltsamen Tod zeigen. Warum war das junge Talent so gefährlich? Weil er begabt war und das ukrainische Lied außerhalb in der Zeit der vom sowjetischen Provinzialismus erlaubten Grenzen brachte? …


Über das Projekt

Find & Follow ist ein Tourismusprojekt des Telekommunikationsbetreibers Vodafone Ukraine. Das Hauptziel ist die Unterstützung der Entwicklung des Inlandstourismus, lokaler Gemeinschaften, kleiner Unternehmen und der Schaffung einer digitalen Infrastruktur für Reisen in der Ukraine. Innovative QR-Routen für Fußgänger befinden sich in Kiew, Lemberg, Tscherniwti, Poltawa, Tscherkassy, ​​Uschgorod und Cherson. Routen bestehen aus Schildern mit QR-Codes, die sich in der Nähe von kulturellen und historischen Denkmälern befinden, und Pfeilen, die den Weg anzeigen. Nachdem der Tourist den Code auf dem Schild gelesen hat, erhält er alle notwendigen Informationen über den Ort, in dessen Nähe er sich befindet. Um das Land zu bereisen, fügen wir das Ziel Village Tours hinzu. Dies sind Wochenendrouten durch ukrainische Dörfer, wo es sicher, überfüllt, unglaublich interessant und schön ist.

×
×
Шукай маршрути в інших містах
Дивись маршрут на карті
Дізнавайся про локацію
Дізнавайся більше фактів
Уточнюй маршрут
Обирай іншу локацію
Виникли питання? Напиши нам!